Mehr Infos

„Nur eine Partnervermittlung mit viel Werbung kann gleichgeschlechtlich orientierte Singles zufriedenstellen“

Siegel Nr. 1 Partnervermittlung

Die bekannte Partnervermittlung für gleichgeschlechtliche Personen Perfectdate setzt auf prominente Werbung in akademischen Fachzeitschriften und bekannten Magazinen.

Wer auf der Suche nach einem Partner fürs Leben ist, hat nicht viele Möglichkeiten. Er oder sie kann entweder selbst auf die Suche gehen und entweder auf das Prinzip Zufall setzen (Sportverein, Disco, Arbeitsplatz, Social Media etc.) oder richtig viel Geld in die Hand nehmen, wenn der erste Weg nicht gelingt. Warum viel Geld? Ganz einfach: Ein Inserat in einem Qualitätsmedium kostet in der Regel mehrere 100 Euro. Es ist aber nicht mit einer Anzeige getan, denn es gilt folgende Faustformel: Ein Inserat pro Lebensjahr reduziert um 20! Das bedeutet also, eine 50-jährige Person müsste rund 30 Kontaktanzeigen aufgeben, um den passenden Partner zu finden. Somit kann eine Kampagne in eigener Sache zwischen 7500 und 10.000 Euro kosten. Die Arbeit, alle Anfragen zu sichten und zu bewerten, bleibt auch noch am Single hängen.

„Und wer meint, mit einer Online-Dating-Plattform besser zu fahren, täuscht sich. Neben den möglicherweise qualitativen Mängeln wie fehlender Diskretion und Fake-Profilen kommen auch dabei hohe Kosten zusammen. Premium-Mitgliedschaften kosten durchschnittlich rund 100 Euro im Monat und Studien zeigen, dass Menschen in der Regel zwei Jahre auf zwei Portalen angemeldet sind. Das sind knapp 5000 Euro bei unklaren Aussichten. Und Risiken für die Diskretion bestehen bei der Online-Partnersuche ebenfalls, was viele Schwule, Lesben, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen dringend vermeiden wollen“, sagt Markus Poniewas.

Perfectdate ist die Partnervermittlung für gleichgeschlechtlich orientierte Menschen mit Anspruch und Format 

Er ist Macher der Partnervermittlung Perfectdate GmbH (www.perfectdate.de), einer Marke der bekannten Agentur PV-Exklusiv mit Sitz in Düsseldorf (www.pv-exklusiv.de). Perfectdate hat sich auf die Partnervermittlung für gleichgeschlechtlich orientierte Menschen mit Anspruch und Format spezialisiert und hilft ihnen dabei, einen vertrauten Partner fürs Leben zu finden.

Perfectdate verfolgt dabei einen anderen Ansatz. Die Agentur ist die Nummer 1 in Deutschland, was die Werbung in akademischen Fachzeitschriften angeht, und ist regelmäßig in bekannten Magazinen, Tages- und Wochenzeitungen präsent. Dazu gehören das „Deutsche Ärzteblatt“, die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, die „Zahnmedizinischen Mitteilungen“, „Die Zeit“ und andere Fachblätter für akademische Berufe allgemein, die sich gezielt an anspruchs- und niveauvolle Singles richten. 

„Diese Positionierung entspricht unserem Fokus auf hochwertige Klientel. Anspruchs- und niveauvolle Singles sind die Kernkundschaft von Perfectdate. Ärzte, Professoren, Rechtsanwälte, Unternehmer, Ingenieure, Juristen, Steuerberater, Architekten, Notare, Physiker und zahlreiche weitere Persönlichkeiten in führenden Positionen finden sich in unserer Kartei. Und das sind Menschen, die ebensolche Medien lesen und sich darin von Partneranzeigen ansprechen lassen. Daher ist es für uns natürlich, dort auch präsent zu sein, um unseren Kunden ausschließlich mit passenden Singles zusammenzubringen“, betont Markus Poniewas.

Die Kosten für diese professionelle Partnervermittlung liegen je nach Umfang im hohen vierstelligen oder niedrigen fünfstelligen Bereich. Aber: Durch dieses einmalige Honorar sind sämtliche Kosten für die Partnervermittlung abgegolten, die natürlich auch zahlreiche weitere Dienstleistungen wie die persönliche Betreuung und die Verfügbarkeit der Berater im gesamten deutschsprachigen Raum umfasst. 

„Als exklusive Partnervermittlung für gleichgeschlechtlich orientierte Singles ist die von uns angewandte Werbe- und Betreuungsstrategie wahrscheinlich einmalig am Markt. Uns ist keine weitere VIP-Partnervermittlung bekannt, die auch nur annähernd in solchen High-End-Medien so präsent ist. Nur eine Partnervermittlung, die viel Werbung betreibt, kann ihre Singles zufriedenstellen“, sagt Markus Poniewas.

Comments are closed.